×

Hinweis

Fehlende Zugriffsrechte - Datei 'http:/www.voglsam-experts.at/images/Voglsam/fischerei1.jpg'

Voglsam Experts | Ing. Manfred Voglsam

Ing. Manfred Voglsam, Gutachter und Sachverständiger

Persönliches über Ing. Manfred Voglsam

Der am 19. Jänner 1968 in Enns geborene Manfred Voglsam absolvierte nach der Grundschule im Jahr 1987 die Matura in der HTL für Hochbau in Linz und ging danach zum Bundesheer, wo er den Präsenzdienst leistete.

Nach einer kurzen Zeit in einem Architekturbüro begann er seine Dienstzeit beim Bezirksbauamt Linz beim Amt der OÖ. Landesregierung, wo er als Sachverständiger für Bau –u. Gewerbeverhandlungen bis August 2013 tätig war.

In die Kommunalpolitik ist der heutige Vizebürgermeister Manfred Voglsam durch seinen Vater gekommen, der in den 80er Jahren Stadtrat in der Stadt Enns war. Seit frühester Kindheit war Voglsam Junior mit dem Vater unterwegs, wo ihn die beeindruckende Kameradschaft bis heute prägte.

2006 wurde Voglsam in den Ennser Gemeinderat gewählt, wo er bis heute tätig ist. Nach der Gemeinderatswahl 2009 wurde er in den Stadtrat gewählt und ist nunmehr für alle Bauangelegenheiten, Verkehr, Infrastruktur und Straßenbau zuständig. Seit Juli 2014 ist er Vizebürgermeister der ältesten Stadt Österreichs.

Als politisches Vorbild gilt neben seinem Vater auch Alois Mock, den er als letzten großen Staatsmann der ÖVP bezeichnet. Zuständig fühlt sich der Vizebürgermeister für die kleinen Sorgen und die großen Probleme der Menschen, für die er Lösungsbeiträge finden möchte.

Als ÖVP – Obmann von Enns fühlt er sich vor allem den sogenannten „kleinen Leuten“ verpflichtet, die sich nicht selbst helfen können. „Politik ist nur dann beim Menschen, wenn jeder Mandatar auf der Straße und am Stammtisch sich nicht nur die Sorgen der Menschen anhört, sondern am nächsten Tag auch handelt! Das ist wahre Politik und schafft wieder Vertrauen in alle, die an der Kommunalpolitik zweifeln!“

Privat ist Voglsam ein sehr geselliger Mensch, der Diskussionen am Stammtisch genauso liebt wie die absolute Entspannung am Fischwasser.

Das Fischen ist nicht nur eine Leidenschaft, sondern auch ein Beweis zu einer unumstößlichen Liebe zur Natur. Getrost kann er sich als „Grünen“ unter den Schwarzen bezeichnen. Als liebste Reiseziele gibt Voglsam die Südsteiermark, Irland und Schweden an. Literarisch mag er die Werke von Sir Arthur Conan Doyle, aber auch historische Bücher über Enns, seine Heimatstadt.

Der Sport ist ihm auch sehr wichtig, hier stehen Radfahren, Joggen, Fitneßstudio und Tennis auf seiner Liste.


 

Engagement  für Umwelt und die Natur

Liebe zur Natur und der Glaube, dass jeder einzelne für seine Umwelt Verantwortung trägt, motivieren Manfred Voglsam bei seinen Engagements für Natur und Umwelt.

Manfred Voglsam:

"Seit über 40 Jahren bin ich Fischer. Seit über 20 Jahren bin ich beim Ennser Fischereiverein engagiert und versuche dort, bei ökologischen Projekten mitzuarbeiten. Dazu gehören die Renaturierung des Kristeiner Mühlbaches, ein Projekt, das ursprünglich als Rettungsprojekt gegen das drohende Zuschütten dieses Naturjuwels begonnen hat.

Die Umbauarbeiten mit Einbau von Fischaufstiegshilfen sind derzeit im Laufen. Damit bekommt dieser Bach, der wahrscheinlich seit der Römerzeit besteht, erstmals eine direkte Verbindung zur Donau. Es ist gar nicht abschätzbar, welche Fischarten die neuen Aufstiegsmöglichkeiten nutzen werden.

Auch das sogenannte „Zanderwaldprojekt“ des Fischereivereins habe ich früher in der Organisation begleitet. Dazu werden Christbäume, die von Weihnachten übrig bleiben, in der Donau und im Hafen versenkt, um vielen Fischarten wie Zander und Barschen das Ablaichen zu ermöglichen. Durch die monotone Gewässerstruktur fehlt es seit Jahrzehnten an Einständen und Laichmöglichkeiten für diese Fischarten, die wir ihnen seit einigen Jahren schaffen.

Diese Aktion erregte eine derartige Aufmerksamkeit, dass auch der ORF in seiner Sendung „OÖ heute“ im Jahr 2008 einen Beitrag am Sonntagabend brachte."

 

 

Our website is protected by DMC Firewall!